direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bachelor-/Masterarbeit: ÖPNV-Taktausdünnung und -verdichtung bei fixen Aktivitätsbeginn- und endzeiten

In der Multi-Agenten-Verkehrssimulation MATSim können verschiedene Aktivitätentypen abgebildet werden. Die Aktivitäten können eine späteste Startzeit haben, sodass verspätetes Eintreffen am Aktivitätenort bestraft wird und zu einer niedrigen Bewertung des Planes führt. Häufig werden in MATSim-Szenarien jedoch keine solchen spätesten Aktivitätenstartzeiten verwendet. Dadurch passen die Agenten die Aktivitätenstartzeiten an die Ankunftszeit an, anstatt ihre Abfahrtszeit so anzupassen, dass sie die späteste Aktivitätenstartzeit nicht verpassen. Dadurch reagieren die Agenten schwächer auf Änderungen im Takt des ÖPNV als in der Realität. Ziel dieser Abschlussarbeit ist es Studien zu recherchieren, die helfen solche Aktivitäten mit spätesten, nicht zu verpassenden, Startzeiten festzulegen und in einem existierenden MATSim-Szenario entsprechende Aktivitätentypen einzusetzen. Im Anschluss können die Effekte einer Taktverdichtung oder Taktausdünnung im ÖPNV simuliert und bewertet werden – auch im Vergleich zum existierenden MATSim-Szenario ohne feste Aktivitätenstartzeiten.

 

Anforderungen:

• Java-Programmier-Kenntnisse

• Erste Erfahrungen in MATSim wären wünschenswert

 

Ansprechpartner: Gregor Leich, M.Sc.

 

Anfragen bitte nur an

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe