direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lupe

PAVE - Potentiale Automatisierter Verkehrssysteme

Projektbeschreibung

Gegenstand von PAVE ist es, in einem sich ändernden urbanen Umfeld die Potentiale der Veränderungen durch Automatisierung des Verkehrssystems in ausgewählten Bereichen abzuschätzen und dabei den erwarteten Wandel der Antriebstechnologien hin zu „e-Mobility“ einzubeziehen.
Mit der rasanten technischen Entwicklung im Bereich automatisiert und vernetzt fahrender Fahrzeuge wird eine signifikante Veränderung des Mobilitätsverhaltens, der Mobilitätsorganisation und damit der Verkehrsorganisation insgesamt erwartet. Auch im Bereich des Güterverkehrs ergeben sich neue Geschäftsmodelle und Herausforderungen. Ziel dieser Untersuchung ist es, auf Basis des heutigen Mobilitätsverhaltens und von Transportaufgaben im urbanen Raum (1) Visionen zukünftiger Verhaltens und Organisationsformen durch autonom fahrende Fahrzeuge zu entwickeln, (2) Anforderungen an Fahrzeuge abzuleiten, (3) neue Organisations- und Dienstformen zu entdecken und (4) ihre Wirkung auf das Verkehrssystem, Umwelt und Sicherheit abzuschätzen und zu bewerten. Die Betrachtung erfolgt im Sinne eines Marktmodells, welches analysiert, welche Leistungen durch ein System des Automatisierten-Vernetzten-Fahrens (AVF-System) möglich werden, welche Bedarfe und Nachfragen es geben wird, und für welche Systemausprägungen, Dienste und Fahrzeuge eine hohe Akzeptanz zu erwarten ist. Das Projekt bezieht sich im ersten Schritt räumlich auf den Großraum Berlin, kann aber auch ausgeweitet werden.

Projektförderer

BMVI: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Publikationen

Siehe hier.

Kontakt

Prof. Dr. Kai Nagel, TU Berlin

Gregor Leich, M.Sc., Wiss. Mitarbeiter

Ihab Kaddoura, Dipl.-Ing., Wiss. Mitarbeiter

Kai Martins-Turner, M.Sc., Wiss. Mitarbeiter

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe