direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Indexproblem bzw. mdx fehlt


Problem: VISEVA beschwert sich, dass die Indexdatei z.B. vom primären Datenfile fehlt.

Ursache: Im Header der dbf-Datei ist vermerkt, dass der Index existiert, aber er fehlt oder kann wegen einer abweichenden Schreibweise nicht gefunden werden (Erläuterung s.u.)

Lösung: Der Vermerk muss gelöscht werden.

Vorgehensweise:

  1. dbf-Datei unter OpenOffice(Calc) öffnen (Codierung Westeuropa-International) und gleich wieder als ods (ODF Tabellendokument) abpeichern
  2. ods-Datei erneut abspeichern, diesmal als dbf (dBaseIV). Dabei neuen Namen wählen oder alte Datei überschreiben und als Codierung wieder Westeuropa-International wählen. Anschließende Fehlermeldung ignorieren
  3. In VISEVA dbf-Datei als primäres File auswählen und Zuordnung neu erstellen. WICHTIG: Vor dem Schließen des Dialogs ankreuzen von "Daten anzeigen" nicht vergessen. Dialog verlassen. Dadurch wird die dbf-Datei geöffnet und die fehlende Indexdatei (mdx) erstellt.

Anschließend kann weiter gearbeitet werden (Sek-File zuordnen, neu erzeugen oder was auch immer)

Alternative Vorgehensweise unter Verwednung einer Brechstange (hier: Hex-Editor):

MDX-Flag muss im dBASE-Header gepatcht werden. Der DBF-Header ist 32 Bytes groß, das Byte 28 kann die folgenden Werte annehmen:
0 = keinen MDX-Arbeitsindex verwenden
1 = MDX-Arbeitsindex verwenden

Zusatzinformationen / Extras